Ähnlich der gesunden Körperzelle, die mit ihren individuellen Funktionen zum Wohl des ganzen Organismus beiträgt und von diesem wiederum mit dem für die Erfüllung ihrer Rolle Notwendigen versorgt wird, kann jeder einzelne Mensch durch seine individuellen Potenziale zum Wohl des globalen Organismus beitragen. Zellen, die aus dem gemeinschaftlichen Programm aussteigen und sich unabhängig davon ausbreiten, führen zur Erkrankung und möglicherweise zum Tod des Organismus, der sie nährt.

So wie Zellen in Gruppen – wie z.B. Organen – zusammenwirken und so eine natürliche Hierarchie bilden, kann sich auch der einzelne Mensch in eine Holarchie einordnen – in eine Hierarchie von kleineren, immer wieder durch grössere umfasste Ganzheiten (Holons): Von Familie oder Lebensgemeinschaft zu Gemeinde, Bezirk, Nationalstaat, Staatengemeinschaft, bis zur globalen Gemeinschaft. Immer trägt das kleinere Holon zum Wohl des umfassenderen bei. Verantwortliche Weltbürger bilden die Voraussetzung für die Lebensfähigkeit des globalen Organismus.

> Home

> Buch: Dem Herzen vertrauen. EINE WELT ODER KEINE.

> Downloads

Neu:

Forschungslabor des neuen Menschen

Evolution des Bewusstseins: wohin? -
Meditation und Begegnung

Mehr darüber