Im Mai 1997 fand der erste musikalische Anlass in unserem Haus in Autigny statt: Unser Freund John Buttrick spielte Brahms und Beethoven. Seither haben viele grossartige Musiker bei uns, inzwischen auch in Zürich, gespielt; u.a. Reto Bieri, Bettina Boller, Alexander Boeschoten, Lorenza Borrani, Laia Braun, Seraina Braun, Ursina Braun, Joseph Breinl, Luise Buchberger, Carmina Quartett, William Cartern, Ricardo Castro, Marie-Claude Chappuis, Bruno Cocset, Marie-Louise Dähler, Julius Drake, Jean-Jacques Dünki, Imke Frank, Timoti Fregni, Daniel Fueter, Paul Giger, Käthi Gohl, Jane Gower, Marcia Hadjimarkos, Ariane Haering, Clemens Hagen, Roland Hermann, Angela Hewitt, John Holloway, Simone Jandl, Catherine Jones, Simone Keller, Emma Kirkby, Elisabeth Kulman, Jaap ter Linden, Alexander Lonquich, Stephan Mendl, Lars Ulrik Mortensen, Andrea Oliva, Eva Oltivanyi, Stefka Perifanova, Mona Petri, Christian Poltera, Julien Quentin, Erika Radermacher, Christine Ragaz, Petra Ronner, Eva Schiffer, Benjamin Schmid, Jean-Jacques Schmid, Gertrud Schneider, Peter Schweiger, Raluca Stirbat, Christianne Stotijn, Cédric Tiberghien, Carolin Widmann, Kurt Widmer und Ensembles wie das Kuijken-Quintett, das Kuss-Quartett, Pago Libre, Musique Simili, Spira Mirabilis, Les Basses Réunies, Los Pàjaros Carpinteros.

Im Hinblick auf unseren Umzug nach Zürich haben wir unsere Konzertreihe «Musique au Château» in Autigny
im Sommer 2014 abgeschlossen.

Wir danken unseren Musikfreunden für die erwiesene Treue
und freuen uns über die Fortsetzung unserer kulturellen Veranstaltungen in Zürich!

Archiv: Veranstaltungen im Neuhaus

_____________________________________

Samstag, 23. Juni 2018, 17 Uhr
Sonntag, 24. Juni 2018, 17 Uhr

gottfried_breitfuss.jpg


Komm! Ins Offene, Freund!

Ein poetisches Wandern zu Friedrich Hölderlin
mit Gottfried Breitfuss, accompagniert
von Christian Buck an der Gitarre.
Musik von Hans Werner Henze
(Märchenbild I: Roméo et Juliette),
Fernando Sor, Johann Kaspar Mertz,
Franz Schubert und Robert Schumann

Kostenbeitrag nach eigenem Ermessen
(Vorschlag CHF 40)
_____________________________________

Samstag, 2. Juni 2018, 17 Uhr
Sonntag, 3. Juni 2018, 15 Uhr

Els Biesemans.jpg

Els Biesemans, Klavier

Frédéric Chopin: 24 Préludes Op. 28 -
3 Mazurken - 2 Nocturnes - Ballade Nr. 1 g-Moll Op. 23

___________________________________

Samstag, 21. April 2018, 17 Uhr

... dass uns unter dem Eis ein Traum erzählt ....

Maya Homburger, Violine -
Martina Köhler, Rezitation -
Barry Guy, Kontrabass

Eine Komposition mit Gedichten von Martina Köhler
und Musik von Bach, Biber Guy und Kurtag

_____________________________________

Samstag, 10. März 2018, 17 Uhr
Sonntag,11. März 2018, 17 Uhr

Sarah Maria Sun, Sopran
Stefka Perifanova, Klavier

Olivier Messiaen: "Harawi" -
Chant d'Amour et de Mort

12 Lieder für Sopran und Klavier

"Sarah Maria Sun im Opernhaus Zürich:
als Marie Behrends/Karoline Unger
in Heinz Holligers Oper Lunea"
(ab 4. März 2018)
______________________________________

Sonntag, 27. Mai 2018, 10-16 Uhr
Samstag, 24. Februar 2018, 10-16 Uhr
Samstag, 27. Januar 2018, 10-16 Uhr
Samstag, 25. November 2017, 10-17 Uhr
Samstag, 28. Oktober 2017, 10-17 Uhr
Samstag, 24. Juni 2017, 10-17 Uhr
Samstag, 13. Mai 2017, 10-17 Uhr
Samstag, 11. März 2017, 10-17 Uhr
Samstag, 21. Januar 2017, 10-17 Uhr
Samstag, 3. Dezember 2016, 10-17 Uhr

Heilkraft Rhythmus & Meditation
mit Cornelia Jecklin

Die einzigartige Verbindung von schamanischem Trommeln und taoistischer Heilarbeit
mit Cornelia aktiviert die natürliche Fähigkeit unseres Wesens,
sich selbst seelisch und körperlich zu regenerieren. Die inneren Heilkräfte werden spürbar aktiviert, so dass Sie in dieser Verbundenheit mit dem harmonisierten Energiekörper zu Hause selbst weiter „arbeiten“ können.

Dieses Trommeln verbindet uns mit einer Ur-Bewegung der Schöpfung, einem reinen Puls von ca. 4,5 Schlägen in der Sekunde. Die Schwingung von 4,5 Hertz entspricht den Thetawellen in unserem Gehirn. Die Einstimmung auf diese Frequenz, bewirkt eine Tiefenentspannung und bringt den Vagus-Nerv sehr schnell in einen harmonischen Zustand.

Taoistische Meditation und kontemplative Achtsamkeit vertiefen die Erfahrung, während einfache Übungen des Chi Gong Erdung und Verbundenheit im Körper vermitteln.

Cornelia Jecklin begleitet Einzelne und Gruppen in systemischer und regenerativer Prozess- und Heilarbeit seit über 30 Jahren, Sie ist Lehrerin der alten  alchemistisch-tantrischen Tao Praktiken und Co-Entwicklerin der rhythmischen Prozessarbeit TaKeTiNa.

Dieser Tag ist sowohl für Neulinge wie auch für Wiederholer/innen geeignet. Der Tag setzt immer wieder auf´s Neue Impulse und nährt genau so wie es gerade gut tut.

Mehr darüber: >

______________________________________

Samstag, 21. Oktober 2017, 17 Uhr
Sonntag, 22. Oktober 2017, 15 Uhr

Laia Valentin Braun, Violine
Kumi Matsuo, Klavier

Karol Szymanowski:
Mythen op. 30

Franz Liszt: La Campanella
(aus: Six Grandes Études de Paganini)

Ludwig van Beethoven:
Sonate Nr. 9 A-dur, op. 47, "Kreutzer"

______________________________________

Samstag, 30. September, 17 Uhr
Sonntag, 1. Oktober 2017, 11 Uhr

Gottfried Breitfuss
am Klavier: Peter Weilacher

"Meschugge wie immer"
vorletzte Lieder von Georg Kreisler

_____________________________________

Samstag, 9. September 2017, 10-16.30 Uhr
Samstag, 6. Mai, 2017, 10-16.30
Samstag, 17. September 2016, 10-13 Uhr
Samstag, 23. April 2016, 10-13 Uhr

Big Mind Workshop
mit Sahaja Nadia Lienert

Big Mind - vom Zen-Meister Dennis Genpo Merzel Roshi entwickelt - bietet eine spielerische Möglichkeit, die unzähligen Facetten der Persönlichkeit besser kennen zu lernen. Das Einzigartige an dieser Methode ist, dass sie eine Tiefe des meditativen Bewusstseins erfahrbar macht, die sonst nur durch jahrelange Meditationspraxis zugänglich ist.

Sahaja Nadia Lienert ist seit über 2 Jahrzehnten in den Bereichen Persönlichkeits- und Bewusstseinsentwicklung tätig. Als ausgebildete Erwachsenenbildnerin, Meditationslehrerin und Stressregulationstrainerin begleitet sie seit vielen Jahren Kunden auf ihrem Weg zur inneren Ruhe und zum kraftvollen Ausdruck ihres individuellen Potenzials.

______________________________________

Zu Gast im Jecklin Forum am Pfauen, Rämistrasse 30
Freitag, 7. Juli, 19.30

Verabschiedung und Übergabe des Hammerflügels von Joseph Brodmann, Wien 1825,
von Elisabeth & Hans Jecklin-Speiser an Els Biesemans

Els Biesemans, Hammerflügel

Franz Xaver Sterkel (1750-1817): Fantasie a-Moll
Franz Schubert (1797-1828): Impromptu Ges-Dur, Op.90,3
Robert Schumann (1810-1856): Arabeske, Op. 18
Frédéric Chopin (1810-1849) Zwei Mazurken, Op. 7,1+3
Ludwig van Beethoven (1770-1827): Sonate C-Dur, Op. 53 "Waldstein"

______________________________________

Samstag, 1. Juli 2017, 17 Uhr
Sonntag, 2. Juli 2017, 15 Uhr

Ursina Braun, Cello
Baiba Osina, Klavier

Sergej Prokofiew: Sonate C-dur, op. 119
Richard Strauss: Romanze F-dur, AV 75
Ludwig van Beethoven: Sonate g-moll, op. 5,2

______________________________________

Sonntag, 21. Mai 2017, 17 Uhr

Carmina Quartett

Matthias Enderle, Violine - Wendy Champney, Viola -
Chiara Enderle, Cello - Lisa Gross, Oboe

Wolfgang Amadeus Mozart:
Oboenquartett F-dur, KV 370 - Divertimento Es-dur, KV 563

___________________________

Samstag, 1.April 2017, 17 Uhr
Sonntag, 2. April 2017, 15 Uhr

DUO KLA4
Seraina Braun & Alexander Boeschoten
Klavier zu vier Händen

 Maurice Ravel: Ma Mère l'Oye -
Johannes Brahms: 16 Walzer op. 39 -
Claude Debussy: Petite Suite

_________________________________________________________

Samstag, 18. Februar 2017, 17 Uhr
Sonntag, 19. Februar 2017, 11 Uhr

Los Pájaros Carpinteros
Catherine Jones, Cello - Jane Gower, Fagott - 
William Carter, Barockgitarre, Laute

 Antonio Vivaldi (1678-1741): 
Sonate in a-moll, RV43, für Cello & Basso continuo - 
Jean-Philippe Rameau (1683-1764): 
Suite de danses: 
Les Sauvages - La Furstemberg  - Tambourin - 

Joseph Bodin de Boismortier (1691-1765?): 
Sonate in d-moll, Op.50,4 für Fagott & Basso continuo - 
Gaspar Sanz (1640-1710): 
Suite für Gitarre - 
Jean-Baptiste Barrière (1707-1747): 
Sonate für Cello & Basso continuo, livre 3,4
_________________________________________________________

 Samstag, 10. Dezember 2016, 17 Uhr
Sonntag, 11. Dezember 2016, 15 Uhr

Eva Schiffer, Philosophin

Ein Gott, der uns das Tanzen lehrt
"Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde"
Friedrich Nietzsche (1844-1900)

Lesung - Reflexion - Gespräch
  ______________________________________________________

Samstag, 12. November 2016, 17 Uhr -
Sonntag, 13. November 2016, 15 Uhr

Jean-Jacques Dünki, Klavier

"fin du 18ème siècle"

Wolfgang Amadé Mozart (1756 - 1791)
Fantasie in c-moll KV 475 (1785) - Fragment einer Fantasie in f-moll KV Anh. 32 (1789) - Marche funèbre del Sigr. Maestro Contrapunto KV 453a (1784) - Eine kleine Gigue in G-dur KV 574 (1789) - Menuet in D-dur KV 594a (1790) - Adagio in h-moll KV 540 (1788)

Antonin Reicha (1770 - 1836)
Aus "Trente-six Fugues pour le Piano-Forte" (1798-1804):
n° 24 en sol majeur - n° 12 en la/sol majeur - n° 34 en mi bémol majeur - n° 9 en sol mineur - n° 32 en mi bémol mineur

Josef Haydn (1732 - 1809)
Sonate in Es-dur Hob XVI:49 (1790)

_____________________________

 Samstag, 17. September 2016, 18 Uhr
Sonntag, 18. September 2016, 11 Uhr

Simone Jandl, Bratsche

Wir haben Simone Jandl zuerst als Stimmführerin und Kammermusikerin in der ganz besonderen Initiative Spira Mirabilis kennen gelernt. Schon damals spielte sie im Lucerne Festival Orchestra, im Chamber Orchestra of Europe und im von Claudio Abbado gegründeten Orchestra Mozart.
Ab 2016 wird Simone Jandl die Position als Solo-Bratschistin beim englischen Orchestra of the Age of Enlightenment einnehmen.
An der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" in Berlin betreut sie seit 2015 eine eigene Klasse.

Bach: 5. Cello-Suite c-Moll -
Vieuxtemps: Cappriccio - Stravinsky: Elegie -
Telemann: Fantasie Nr. 1 Es-Dur  -
Hindemith Solosonate op. 25/1
 
_____________________________